Skip to main content

Vortragsreihe "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland"

„Zusammenleben und Zusammenwirken von Menschen unterschiedlicher Religionen in Pirmasens von der Stadtgründung bis zur NS-Zeit"
Mi. 03.11.2021 19:00
Pirmasens

Anlässlich der Feiern von 1700 Jahren jüdischen Lebens in Deutschland geht es um das Leben und Wirken jüdischer Mitbürger und Mitbürgerinnen in der Pirmasenser Stadtgeschichte vor der Nazizeit. An exemplarischen Beispielen aus der Geschichte der jüdischen Gemeinde, vom Sport und in Vereinen, aber auch was Geschäfte und Firmen betrifft, soll gezeigt werden, dass die Geschichte der Stadt Pirmasens auch die Geschichte der Pirmasenser Juden ist, dass diese hier lebten und arbeiteten und das Leben der Stadt positiv beeinflusst haben. Das hat aktuelle Bezüge zu den Nachkommen und zum Thema Antisemitismus.

Kursnummer E001
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Karola Streppel
„Auf Spurensuche: Stadtbildprägende Zeugnisse jüdischen Lebens in Pirmasens“
Mi. 10.11.2021 19:00
Pirmasens

Im Vortrag sollen die „sichtbaren Zeichen“ jüdischen Lebens in Pirmasens „gefunden“ werden sowie auf ihre Entstehung und Geschichte eingegangen werden.

Kursnummer E002
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Frederic Krämer
„Dr. Moshé Feldenkrais – Jude, Naturwissenschaftler und Begründer der Feldenkrais-Methode“
Di. 16.11.2021 18:30
Pirmasens

Moshé Feldenkrais (06.05.1904 bis 01.07.1984) berührt und verändert bis heute die Menschen durch seine Bewegungslehre, die nach ihm benannte Feldenkrais-Methode. Mit 14 Jahren verließ Feldenkrais seine jüdische Familie und seine Heimat, die Ukraine, Richtung Palästina. Dort lernte und unterrichtete er die Selbstverteidigungsmethode Jiu-Jitsu, um die jüdischen Siedlungseinheiten verteidigen zu können. Gleichzeitig widmete er sich schwer zu unterrichtenden Kindern als Privatlehrer und war bekannt für seine ungewöhnlichen Methoden. In dieser Zeit wurden die Grundsteine für seine Arbeit gelegt, in der er sich intensiv mit körperlichen Bewegungsabläufen beschäftigte und gleichzeitig mit der positiven Beeinflussung von Lebenswegen. Beides sind die Hauptthemen der später von ihm entwickelten Feldenkrais-Methode. Als ihm eine alte Knieverletzung zunehmend Probleme machte, verband er sein Forschungsdenken aus Physik, Mechanik, Elektronik und Bewegung – und beschäftigte sich mit funktionaler Anatomie. Aber auch mit der Frage: Wieso bewegt sich der Einzelne genauso, wie er sich bewegt? Welche Erfahrungen, Geisteshaltungen, Gedanken und auch körperlichen Besonderheiten stecken dahinter? Dieser Vortrag gibt Einblick in das Leben des faszinierenden Menschen Moshé Feldenkrais; kleine körperliche Experimente werden die Wirkung seiner Feldenkrais-Methode erlebbar machen. Wer mehr Lust auf Feldenkrais bekommt, kann am 7. und 8. Mai an einem praktischen Seminar teilnehmen.

Kursnummer E003
Kursdetails ansehen
Gebühr: 8,00
Dozent*in: Beate Link
„Feste und Feiern in der jüdischen Gemeinde und im jüdischen Haus“
Mi. 24.11.2021 19:00
Pirmasens

Der Vortrag schildert aus jüdischen Zeugnissen die großen Feiertage des Jahres wie z. B. Pessach, Rosh Haschanna, Jom Kippur und Sukkot und vermittelt Eindrücke von der lebendigen Fülle des Glaubenslebens, von der bunten Vielfalt der Traditionen und von der Bindung an die Tora (die fünf Bücher Moses) mit ihren Geboten. Der Mensch und seine Beziehung zu Gott spiegelt sich in Texten, Bildern und Ritualen. Israels Geschichte aus biblischen Zeiten bis heute wird im Jahreskreis der Feste gegenwärtig erfahrbar.

Kursnummer E004
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Wolfgang Piechota